Unsere Historie

Meilensteine der Baustoffüberwachung bis zum heutigen BÜV NW

  • 2018DIN 18200 Übereinstimmungsnachweis für Bauprodukte – Werkseigene Produktionskontrolle, Überwachung und Zertifizierung erscheint neu

  • 2017Re-Akkreditierung des BÜV NW durch die DAkkS und erneute Notifizierung durch das DIBt

  • 2015Die Bundesüberwachungsverbände Transportbeton, Mörtel, Kies/Sand/Splitt und Recycling-Baustoffe fusionieren zum Bundesüberwachungsverband Bauprodukte (BÜV BauPro)

  • 2013Erstakkreditierung des BÜV NW und Notifizierung
    des BÜV NW auf Basis der
    EU-Bauprodukteverordnung

  • 2013Die EU-Bauprodukteverordnung (BauPVO) löst die Bauprodukte-Richtlinie vollständig ab

  • 2008Die DIN 1045-2/DAfStb-Richtlinie Beton mit rezyklierten Gesteinskörnungen, EN 13242 und EN 12620 nehmen rezyklierte Gesteinskörnungen in das Betonregelwerk auf

  • 2007Die erste Generation der europäischen harmonisierten Normen 13108 ff für Asphaltmischgut tritt in Kraft

  • 2005Umbenennung des Baustoffüberwachungsvereins
    in Baustoffüberwachungs- und
    Zertifizierungsverband
    (BÜV NW) e. V.

  • 2004Die Technischen Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen im Straßenbau (TL-Gestein-StB) und die Technischen Lieferbedingungen für Baustoffgemische und Böden zur Herstellung von Schichten ohne Bindemittel im Straßenbau (TL SoB/TL G SoB-StB) als Umsetzungsregeln europäischer Normen lösen die TL Min-StB und RG Min-StB ab

  • 2004Erstmalige Notifizierung des BÜV NW durch das DIBt bei der EU-Kommission als notifizierte Zertifizierungsstelle (0778) nach Bauprodukterichtlinie

  • 2004Die erste Generation der harmonisierten europäischen Normen (hEN) für mineralische Bauprodukte (u. a. Gesteinskörnungen) tritt in Kraft

  • 2002DIN 4226-100 Rezyklierte Gesteinskörnungen (Vorbereitung auf europäische Normen) erscheint

  • 2001Die Übergangsnormen DIN 4226-1 und -2 und normale und leichte Gesteinskörnungen für Beton (Vorbereitung auf europäische Normen) erscheinen

  • 2001Die Betonnormen DIN EN 206-1 und DIN 1045-2 erscheinen als neues gemeinsames Regelwerk für Beton

  • 2000Die erste europäische Betonnorm EN 206-1 wird veröffentlicht

  • 2000Die TL Min-StB und RG Min-StB erscheinen neu

  • 2000DIN 18200 Übereinstimmungsnachweis für Bauprodukte erscheint neu (Anpassung an BPR)

  • 1993Die TL Min-StB und RG Min-StB erscheinen neu

  • 1992Der BÜV NW ist Gründungsmitglied des Bundesüberwachungsverbandes Recycling-Baustoffe (BÜV RB) e. V.

  • 1989Die EU-Bauproduktenrichtlinie (BPR) tritt in Kraft

  • 1989Der BÜV NW erweitert seine Überwachungstätigkeit auf Recycling-Baustoffe

  • 1988Die Betonnorm DIN 1045-2 erscheint neu

  • 1983Die Neuausgaben der DIN 4226, Teile 1 bis 3 sowie RG Min-StB und TL Min-StB erscheinen

  • 1982Der BÜV NW ist Gründungsmitglied des Bundesüberwachungsverbandes Mörtel (BÜV M) e. V.

  • 1982Die DIN 18557 Werkmörtel – Herstellung, Überwachung, Lieferung wird herausgegeben

  • 1982Die drei eigenständigen Baustoffüberwachungsvereine für Kies und Sand Nordrhein-Westfalen, Transportbeton und Mörtel in NRW fusionieren zum Baustoffüberwachungsverein
    Nordrhein-Westfalen
    (BÜV NW) e. V.

  • 1980DIN 18200 Übereinstimmungsnachweis für Bauprodukte erscheint als nationale Grundlagennorm für Überwachung und Zertifizierung im geregelten Bereich

  • 1978Die Technischen Lieferbedingungen für Mineralstoffe im Straßenbau (TL Min-StB) lösen die TL Körnungen ab

  • 1977Die Richtlinien für die Güteüberwachung von Mineralstoffen im Straßenbau (RG Min-StB) lösen die RGS von 1970 ab

  • 1974Der Baustoffüberwachungsverein Mörtel
    Nordrhein-Westfalen e. V. wird gegründet

  • 1972Die Technischen Lieferbedingungen für Körnungen im Straßenbau werden herausgegeben

  • 1971Die neue DIN 4226, Teile 1, bis 3, Zuschlag für Beton erscheint

  • 1970Die Richtlinien für die Güteüberwachung von Straßenbaustoffen – Teil Straßenbaugesteine 1 (RGS-I) werden herausgegeben

  • 1969Der Güteschutz Kies und Sand Nordrhein-Westfalen e. V. benennt sich um in Baustoffüberwachung Kies und Sand Nordrhein-Westfalen e. V.

  • 1969Die Baustoffüberwachung Transportbeton
    Nordrhein-Westfalen e. V. wird gegründet

  • 1968Der Güteschutz Kies und Sand NW ist Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Güteüberwachung
    Sand und Kies e. V.
    (späterer BÜV Kies, Sand, Splitt)

  • 1968Der Güteschutz Kies und Sand Nordrhein-Westfalen e. V. wird gegründet

  • 1963Das vorläufige Merkblatt über Verwendung und Prüfung von Natursteinen für den Straßenbau wird herausgegeben

  • 1962Der Güteschutzverband Transportbeton GTB e. V. wird gegründet
    (späterer BÜV TB e. V.)

  • 1962Die Bauordnungen der Länder fordern zum ersten Mal fremdüberwachte Baustoffe

  • 1961Einführung der vorläufigen Richtlinien zur Herstellung und Lieferung von werksgemischtem Betonkiessand (WBK)

  • 1956Das Merkblatt über Verwendung und Prüfung von Kies und Sand für Fahrbahndecken und Tragschichten wird herausgegeben

  • 1947Die DIN 4226 Zuschlag für Beton wird herausgegeben